Spendenmöglichkeit:

Per Paypal:

oder über unsere Bankverbindung

OS Sport-
programme

 

One Spirit unterstützt Sportprogramme für Jugendliche.

Jeri Baker und John Bad Wound nahmen in diesem Jahr zum ersten Mal am Karl-May-Fest in Radebeul teil. Zusammen mit den Mitgliedern von One Spirit Deutschland informierten sie an unserem Stand über die Programme von One Spirit. Natürlich haben wir auch wieder Schmuck von der Reservation verkauft. Der Erlös geht zurück auf die Reservation und wird für Programme, die für Kinder und Jugendliche angeboten werden, verwendet.

 

Jeri, John and visitors

Jeri Baker, John Bad Wound und Gäste vor unserem Stand
Foto von Gabriela Truemper

Hier ist Jeris Bericht:

Als ich am 8. Mai im Landeanflug auf Frankfurt war, sagte einer der Flugbegleiter über die Lautsprecheranlage: "Willkommen im schönen Deutschland". Es war mein erster Besuch in Deutschland und ich erfuhr sehr bald, dass er wußte, wovon er sprach - er gab und eine wahrheitsgemäße Beschreibung seines Landes. Mein Reisebegleiter John Bad Wound und ich bewunderten die Schönheit dieses Landes auf unserer Fahrt mit dem Auto von Frankfurt nach Dresden.

Das Karl-May-Fest begann ja erst am 11. Mai, daher hatten die Mitglieder von One Spirit Deutschland noch etwas Zeit, uns die Umgebung von Dresden und Radebeul zu zeigen. Bei dieser Gelegenheit brachten sie uns auch die heimische Küche näher. Vor dieser Reise hatte ich Bedenken, wie wohl Amerikaner in Deutschland aufgenommen würden, da sich Donald Trump in der Zeit seiner Präsidentschaft redlich bemüht hat, unseren Ruf in der Welt zu versauen. Wir stellten aber fest, dass wir überall herzlich willkommen gehießen wurden. Als die Veranstaltung dann begann, wurden wir auch dort von allen herzlich begrüßt. Es war sehr schön zu sehen, wie Deutsche traditionelle Kleidung unterschiedlicher Indianerstämme trugen oder als Cowboys zum Fest kamen, Line- und Square Dance zeigten und somit amerikanische Kultur vermittelten. Darüber hinaus haben wir uns über das leckere Essen gefreut, insbesondere über die Würste.

Es gab allerdings auch einen sehr schmerzlichen Moment für mich. Ich entdeckte plötzlich eine US-Flagge, die an einem der Stände verkehrt herum aufgehängt war. Ich interpretierte dies als Protest und wir haben die Tradition in den USA, dass wir jede Art von Protest respektieren. Wir wissen, dass dies oft der erste Schritt zu einer notwendigen Änderung ist. Ich sprach mit dem Herrn, dem der Stand gehörte und erklärte ihm, dass ich sein Recht auf Protest aus ganzem Herzen unterstütze und dass ich mich zu Hause in der Vergangenheit auch bereits Protesten angeschlossen habe. Jedoch konnte ich nicht verhindern, dass mir die Tränen herunter liefen beim Anblick dieses schmerzlichen Beispiels dafür, dass in europäischen Ländern Amerika gegenüber kein Respekt oder Anerkennung mehr gezollt wird aufgrund der derzeitig amtierenden Politiker. Ich hoffe, dass die Deutschen wissen, dass die meisten Amerikaner mit den derzeitigen politischen Machenschaften unserer Regierung nicht einverstanden sind.


Wir bei One Spirit - Amerikaner, Deutsche, Franzosen - planen momentan, im nächsten Jahr noch mehr Leute von der Reservation nach Europa zu bringen, um sowohl am Karl-May-Fest als auch am Powwow in Ornan, Frankreich teilzunehmen. Wir sind sehr dankbar für die Freundschaft mit den Deutschen und allen Leuten in Europa. Es ist uns bewußt, dass Sie sehr viel über die Bedürfnisse der Indianer wissen, insbesondere auch über die Lakota auf der Pine Ridge Reservation, wo 40.000 Menschen in Armut leben, aber immer noch nach ihrer Kultur und ihren Traditionen leben. Es ist uns eine Freude mit ihnen und mit Euch zu arbeiten.

Jeri Baker
Geschäftsleitung, One Spirit

Talking to visitors at the Karl-May-Museum

Besucher im Garten des Karl-May-Museums, einen Tag vor Beginn der Karl-May-Fests
Foto von Gabriela Truemper

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok