Spendenmöglichkeit:

Per Paypal:

oder über unsere Bankverbindung

OS Sport-
programme

 

One Spirit unterstützt Sportprogramme für Jugendliche.


Loading the truck

Während wir uns auf das Erntedankfest und die damit verbundenen Annehmlichkeiten freuen ist es wichtig, dass wir nicht vergessen, dass viele unserer amerikanischen Mitbürger nichts haben, auf das sie sich freuen können. Insbesondere trifft dies auf die kalte, windumtoste Prärie innerhalb der Pine Ridge Reservation zu.

Der Verfasser dieser Zeilen wuchs in der Prärie von Wyoming auf und kann sich noch gut daran erinnern, wie der eisige Wind durch die Kleidung drang und man bis auf die Knochen fror. In meinem Fall hatte ich jedoch das Glück, dass ich vor dem eisigen Wind in ein gut geheiztes und isoliertes Haus flüchten konnte, wo mich außerdem ein warmes Essen erwartete. Für viele Lakota in Pine Ridge sieht das Leben im Winter jedoch ganz anders aus.

Dies ist nicht die Dritte Welt

Zur Erinnerung: 97% der Einwohner von Pine Ridge leben unterhalb der US Armutsgrenze. Dies bedeutet nicht nur, dass es keine ausreichenden Lebensmittel für alle gibt (wobei wir von One Spirit helfen, die Situation zu verbessern): es bedeutet außerdem, dass man menschenunwürdig wohnen muß in Häusern oder Trailern, die nicht isoliert sind und oftmals nur mit einem Holzofen beheizt werden können; es bedeutet weiterhin, dass sogar Selbstverständliches wie warme Decken oder warme Kleidung fehlen und das bei Außentemperaturen, die zeitweise -30° C erreichen können. Hierzu gibt es noch ein Video von CNN über One Spirit vom Februar 2017 (in englisch).

Winter in South Dakota

Dies ist kein Bericht über ein Land in der Dritten Welt, vielmehr handelt es sich um unsere amerikanischen Mitbürger. Menschen in unserem Land, die unter solch schlimmen Umständen leben müssen auch dann, wenn wir mit unseren Familien und Freuden zusammenkommen, um zu feiern.

 

Die One Spirit Familie

Ihre großzügigen Spenden haben dazu beigetragen, dass wir viele Lakota Familien mit Essen versorgen konnten. Soweit uns das möglich ist, stellen wir auch Brennholz zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es aber einen großen und dringenden Bedarf nach warmer Kleidung und nach Bettzeug - angefangen mit einfachen Decken und Schlafsäcken bis hin zum "Luxus" eines Kissens. Da viele Häuser und Trailer auf der Reservation nicht ans Stromnetz angeschlossen sind, oder wenn sie angeschlossen sind, der Anschluß nicht für den Betrieb eines elektrischen Heizers reicht (soweit sie überhaupt einen solchen haben) und sie sich auch kein Propangas für einen entsprechenden Ofen bzw. den Ofen selbst leisten können, haben sie ohne warme Kleidung und Bettzeug keine Chance, den Winter gesund zu überstehen. In jedem Winter besteht die Gefahr insbesondere für die Älteren, dass sie erfrieren. Kleidung, die bei uns unbenutzt im Schrank hängt, insbesondere warme Mäntel oder Jacken, lange Unterwäsche und jede andere Art warmer Kleidung sowie Winterbettwäsche können hier segensreich wirken.
Anmerkung für Deutschland: gebrauchte Kleidung von Deutschland in die USA zu schicken ist mit hohen Portokosten verbunden.
Wenn Sie Kleidung, Decken oder ähnliches spenden möchten, ist es besser, die Sachen in den USA zu bestellen und auf die Reservation liefern zu lassen.

 

Eine Lakota Familie

An einem Beispiel möchten wir die verzweifelte Lage, in die eine Lakota Familie während des extrem harten Winters kommen kann, verdeutlichen.

Joseph (er könnte auch anders heißen) hat sich an One Spirit gewandt und um Hilfe gebeten. Er hat eine Frau und fünf Kinder im Alter zwischen 4 Monaten und 12 Jahren. Kürzlich mußten sie zu seinem Vater ziehen, da er gesundheit angeschlagen ist. Der Vater trägt einige Lagen Kleidung übereinander, um sich warm zu halten, während sich Joseph und seine Familie nachts in einem Zimmer zusammenkuscheln, um sich zu wärmen, da sie nur eine Decke haben.

Während wir dankbar sind für ein großes Fest in einem warmen Heim, würde sich diese Lakota Familie sehr über einige Wolldecken, Bettdecken oder Schlafsäcke freuen. Ihr Erntedankfest wäre perfekt, wenn sie ein paar Kissen bekommen könnten. Der Kontrast zwischen dem, was viele von uns haben und als selbstverständlich betrachten und dem, was Joseph und seine Familie hat, könnte nicht größer sein. Und hierbei handelt es sich keineswegs um einen Einzelfall.

 

Zwei Arten zu helfen

Falls jemand aus unserer One Spirit Familie dieser Familie oder einer der anderen Familien mit ähnlichen Bedürfnissen helfen möchte, dann kann er dies entweder über unsere Okini Liste tun und benötigte Sachen wie Decken, .... direkt an die Familie schicken bzw. schicken lassen oder per Geldspende über Paypal oder unser Bankkonto bei der KSK Ostalb, IBAN: DE26 6145 0050 1000 8259 23.

 

Denken Sie daran, es handelt sich um unsere Mitbürger, die sich in einer schlimmen Situation befinden. Wir haben zusammengearbeitet, um den betroffenen Menschen der letzten schweren Stürme in Texas, Florida und Puerto Rico zu helfen. Die Notlage der Lakota während des Winters in Pine Ridge kann hiermit durchaus verglichen werden, mit dem Unterschied, dass es sich hier leider um einen Dauerzustand handelt, der die Reservation jeden Winter trifft, wenn die eisigen Winde wieder über die Prärie fegen.

 

 

 Vielen Dank für Ihre Hilfe ! Pilamaya !