Spendenmöglichkeit:

Per Paypal:

oder über unsere Bankverbindung

OS Sport-
programme

 

One Spirit unterstützt Sportprogramme für Jugendliche.

Wir machen die Häuser von
Veteranen der Oglala Sioux winterfest

Home Depot Stiftung, Bewilligung Nr. 16163
24. September – 31. Oktober 2012

Die Bewohner der Pine Ridge Reservation leben die Gebäuden, die weit unter dem normalen Wohnstandard liegen. Hiervon sind auch viele Veteranen und ihre Familien betroffen. Mit der Unterstützung des Ortsvorstehers der Gemeinde Red Shirt und anderen bekannten Persönlichkeiten wurden die Häuser von Veteranen ermittelt, die besondere Hilfe benötigen. Nach Gesprächen mit den einzelnen Familien wurden sieben Projekte bestimmt, bei denen ein Ersatz oder eine Reparatur beschädigter Teile der Häuser finanziell im Rahmen der Bewilligung liegt. Andere Projekte zum Wohl der Bewohner und für die Heizung der Häuser kamen noch hinzu.

Die Projekte an den Häusern von fünf Veteranen, ihren Familien und zweien ihrer Nachbarn wurden zwischenzeitlich fertiggestellt. Die bewilligten Gelder wurden nur zum Kauf von benötigtem Material sowie Transportkosten ab Scottsbluff, Nebraska, dem Sitz der Home Depot Stiftung, verwendet. Die Projekte wurden in drei Abschnitten geplant und jeweils separate Aufträge von Home Depot vergeben.

Haus Nr.1 ist ein Haus, bei dem das alte Dach undicht war. Dadurch sind beträchtliche Schäden an den Innenwänden und den Decken entstanden. Eine Hälfte des Dachs wurde bereits in der Vergangenheit repariert. Bei diesem Projekt wurde die zweite Hälfte mit neuen Dachplatten belegt sowie eine Firstabdeckung angebracht.

Old roof House #1 House #1 new roof
Dach von Haus Nr. 1: hier kann man den schlechten Zustand der Schindeln sehen. Dach von Haus Nr. 1 mit neuen Dachplatten (grün) und der Firstabdeckung (weiß)

Haus Nr. 2: Auf Bitten des Eigentümers wurde das Haus isoliert. Hierfür wurden zwei neue Sturmtüren an der Vorder- und an der Rückseite des Hauses eingesetzt sowie Plastikabdeckungen von innen und von außen für ein Fenster. Idealerweise hätte man hier ein Sturmfenster einsetzen können. Es stand jedoch keines zur Verfügung. Trotzdem konnte nach Ausführung der Arbeiten der Unterschied zu früher sofort im Haus festgestellt werden.

Veteran in front of his home

Veteran vor seiner neuen Sturmtür

Haus Nr. 3 ist ein Trailer (Wohnwagen). Die Einfassung um den Fuß des Trailers war verwittert und im Verfall begriffen. Daher konnte kalter Wind unter den Trailer gelangen. Die Einfassung wurde durch langlebige PVC Dachplatten ersetzt. Der Eigentümer bat darüber hinaus um Abdichtungen für 11 Fenster, die er auch bekam.

Haus Nr. 4 ist ein Trailer mit einem Anbau aus Holz. Dieser Anbau war ebenfalls verwittert. Zusammen mit einer fehlenden Außentür führte dies dazu, dass Regen und Schnee ins Innere gelangen konnten und den Raum unbrauchbar machten. Das alte Dach wurde entfernt und durch ein neues ersetzt. Ebenso wurde eine neue Außentür eingesetzt.

Addition to trailer of house #4 Installation of new roofing New exterior door at house #4

Anbau zu Trailer, Haus Nr. 4. Hier sieht man den Zustand des Dachs sowie der Tür mit Fliegengitter, die die einzige Tür zum Anbau ist.

Arbeiter decken das Dach des Traileranbaus zu Haus Nr. 4 neu.

 

Neue Außentür, die im Anbau angebracht wurde. Die offene Tür rechts ist die Eingangstür zum Trailer.

Zusätzlich ist der Eigentümer auf einen Rollstuhl angewiesen. Daher wurde über dem Absatz zwischen dem Fußboden des Trailers und des Anbaus eine Rollstuhlrampe eingebaut.

Building wheel chair ramp

Er ist jetzt nicht mehr an den Trailer gebunden, sondern kann ihn aus eigener Kraft verlassen.

Für jedes der oben genannten Häuser wurde zusätzliches Dämmmaterial zur Verfügung gestellt.

 

Haus Nr. 5: Ein komplett abgenutzter Boden wurde durch Laminat ersetzt. Große Löcher in den Wänden wurden mit Gipskarton abgedeckt.

Installing New Floor Repairing Wall
Boden in Haus Nr. 5 vor und nach der Verlegung des Laminats

Wand in Haus Nr. 5 vor und nach der Reparatur mit Gipskarton.

Haus Nr. 6: In diesem Haus wurde eine Wasserpumpe benötigt. Sie wurde mit allem nötigen Zubehör installiert und angeschlossen. Außerdem wurde ein Boiler installiert.

Das Projekt wurde durch die Installation eines weiteren Boilers in Haus Nr. 7 fertig gestellt. Ohne diesen hätte der Wasserversorger einen Wasseranschluss innerhalb eines Hauses nicht genehmigt. Bisher wurde das ganze benötigte Wasser von einem Wasserhahn außerhalb der Häuser geholt.

Das Ergebnis dieses durch die Bewilligung finanzierten Projekts sind Verbesserung an den Häusern der indianischen Veteranen und ihrer Familien sowie an denen einiger Nachbarn. Hierdurch werden ihre Lebensumstände in den extremen Wetterverhältnisse, in denen sie leben, spürbar verbessert. Sie teilten uns alle mit, wie sehr sie diese Arbeiten begrüßen.

Da die betroffenen Veteranen in vier verschiedenen Gemeinden auf der Reservation leben, war dies auch eine Chance für ONE Spirit, sich in einem großen Bereich der Reservation zu präsentieren. Da die vorgesehenen Arbeiten nur von entsprechend ausgebildeten Handwerkern ausgeführt werden konnten, wurde ein ortsansässiger Zimmermann mit zwei Helfern beauftragt. Diese wurden bei der Arbeit von Freiwilligen unterstützt. Hierdurch gab es bezahlte Arbeit in einer Gegend mit sehr hoher Arbeitslosigkeit. Schließlich wird die Veröffentlichung der Ergebnisse dieses Projekts unsere Möglichkeiten, den Menschen auf Pine Ridge auch in Zukunft zu helfen, erweitern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok