Hunger und Selbstmorde beenden

Zusammen können wir es schaffen

Das erste Jugendzentrum wurde in Allen eröffnet. Die Lakota sind sehr bestrebt, ihre Kinder und Jugendlichen zu unterstützen und zu schützen. Ihr Ziel lautet: den Hunger und die Selbstmorde zu beenden.

Mädchen sortieren Bücher

 

Jeri and kids

Ein Ende des Hungers

  • Keine 5jährigen Kinder mehr, die tagelang nichts zu essen bekommen
  • Keine Großmütter mehr, die uns anrufen und sagen: “Ich möchte nichts für mich, aber bitte gebt mir etwas zu essen für meine Enkel."
  • Keine Kinder mehr, die krank in die Schule geschickt werden, da dies der einzige Ort ist, an dem sie etwas zu essen bekommen.

Was wir tun:

  • Wir bringen den Büffel zurück.
  • Wir versorgen die Jugendzentren mit Lebensmitteln.
  • Wir eröffnen Jugend- und Lebensmittelverteilzentren in jedem Bezirk der Reservation.
  • Wir sorgen dafür, dass es während des gesamten Monats gesundes Essen gibt.

 

  • Unterstützen Sie jeden Monat unser Lebensmittelprogramm.
  • Machen Sie Ihre Freunde und Bekannten über die sozialen Medien auf die Lakota aufmerksam.

 

Beendigung der Selbstmorde

  • Bereits 10 junge Lakota haben sich in diesem Jahr umgebracht.
  • Einige andere haben es versucht.
  • Wir müssen ihnen dabei helfen, Selbstbewußtsein zu entwickeln.
  • Wir müssen die Hoffnungslosigkeit durch Freude am Leben ersetzen.
  • Wir müssen ihnen das Gefühl dafür geben, dass sie wichtig sind.

Was wir tun:

  • Wir unterstützen die Lakota bei ihrem Kampf um das Leben ihrer Kinder.
  • Wir unterstützung Initiativen, die von Mitgliedern des Stammes ins Leben gerufen werden wie z. B. Musikfestivals und inspirierende Vorträge.
  • Wir entwickeln Programme für Kinder, die ihnen Spass machen und die Gesundheit fördern.
  • Wir unterstützen Sport, Musik und Kunstprogramme für Kinder und Jugendliche in allen Bezirken.
  • Wir unterstützen Lehrer und Betreuer, die auf freiwilliger Basis arbeiten.

 

Before the run

 

Kids with dog

Kindern helfen zu überleben

Um Kindern zu helfen zu überleben, müssen wir das Übel an der Wurzel packen: die Hoffnungslosigkeit.

Nicht abgedeckte Grundbedürfnisse wie Essen, Wohnung sowie das Gefühl der Zugehörigkeit sind unter anderem Gründe für diese Hoffnungslosigkeit. Hunger, Kälte und soziale Isolation ersticken jeden Lebenswillen.

Mit Hilfe unserer Programme arbeiten wir daran, die Lücken zu füllen und die Grundbedürfnisse abzudecken. Das Lebensmittelprogramm, das Holzprogramm und die Jugendprogramme sind alle Teil unserer Bestrebungen, Selbstmorde zu verhindern.

  • Helfen Sie uns bei unserem Kampf gegen Hunger, Kälte und soziale Isolation.
  • Besuchen Sie uns auf Facebook und erzählen Sie Ihren Freunden und Bekannten von One Spirit.