Pine Ridge Läufer

Am 09. Oktober, dem Tag, an dem an Christoph Columbus erinnert wird, fuhren 8 Oglala Lakota von der Pine Ridge Reservation in Süddakota in die Berge von Colorado. Sieben von ihnen gehören zu den "Sacred Hoop Runners" (Heiliger Ring Läufer), die im letzten Jahr von Arizona nach Standing Rock in Norddakota gelaufen sind, um darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig es ist, unser Trinkwasser und Mutter Erde zu beschützen. Sie liefen die Strecke auch, um einen 15-jährigen Hopi namens Riley Ortega zu unterstützen, der einen Lauf mit dem Titel "Perseverance for Preservation" (Ausdauer bei der Bewahrung) startete, um den Standing Rock Lakota, die versuchten, den Bau der Dakota Access Pipeline unter dem Missouri hindurch zu verhindern, bei ihrer Aktion zu helfen. 

Im letzten Herbst blieben die Jugendlichen aus Pine Ridge als Wasserschützer im Lager in Standing Rock bis dieses im Auftrag der Regierung niedergewalzt und geschlossen wurde. Während sie am 20. November unbewaffnet und betend der Polizei gegenübertraten, wurden viele von ihnen zum Teil schwer verletzt und mußten ins Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem sie von Polizisten mit Wasserwerfern, Gummigeschossen, Tränengas, Handgranaten und Keulen angegriffen wurden. Die Lakota erwiderten die Angriffe mit Gebeten, "damit die Polizei aufwacht" und sie versuchten der Polizei zu erklären, dass der Zweck ihres Aufenthalts hier in diesem Lager auch sei, das Wasser für die Polizei und ihre Familien zu schützen. 

Während ihres monatelangen Aufenthalts wurden sie regelmäßig von ihrem geistigen Leiter Ricky Gray Grass besucht, der sie auch bei ihrer Fahrt nach Colorado am 09. Oktober dieses Jahr begleitete. 

In den Rocky Mountains verbrachten sie eine Woche in verschiedenen Bereichen der Colorado Mountain Universität und auch an der Ski und Snowboard Akademie in Vail. Dort sprachen sie über die tatsächlichen Belange sowohl der Lakota als auch der anderen Stämme als Gegengewicht zu der geschönten Version, die Kinder und Jugendliche normalerweise über Christoph Columbus in der Schule hören. 

Die Jugendlichen wollten für ihre Präsentationen nicht bezahlt werden. Sie baten nur um Erstattung der Reisekosten, da sie sich sonst die Fahrt nach Colorado nicht hätten leisten können. Mit Studenten vor Ort sprachen sie über ihre Teilnahme an verschiedenen Läufen, über die Erfahrungen, die sie in Standing Rock gemacht hatten und über die Aufgabe der Lakota, das Wasser zu beschützen, Mutter Erde zu ehren und alle Lebewesen zu respektieren. Das drücken sie durch "Mitakuye Oyasin" (wir sind alle verwandt) aus. 

Jede Hörsaal, in dem sie ihre Vorträge hielten, war gut gefüllt. Ricky Gray Grass eröffnete jede Präsentation und gab einen Überblick über die Ereignisse des vergangenen Jahres und über die Lehren der Lakota.

Er bedankte sich bei One Spirit und allen One Spirit Unterstützern für ihre Hilfe im letzten Jahr. Er erklärte dem Publikum, dass One Spirit die Jugendlichen mit Laufschuhen ausgestattet und auch die Kosten für den Lauf von Arizona nach Standing Rock übernommen hatte. Darüber hinaus stellte One Spirit ein großes Armeezelt für sie als Unterkunft in Standing Rock zur Verfügung und half auch dabei, die eisigen Temperaturen in Norddakota zu überstehen. Anschließend erzählten die Jugendlichen einzeln von ihren persönlichen Erfahrungen, die sie dort gemacht hatten. Am Schluß jeder Präsentation bot die Gruppe für alle Interessierten eine Lakota Reinigungszeremonie an.

Nachdem sie die letzte Präsentation gehalten hatten, erklärte Dr. Kathryn Reggio, die Direktorin des Edwards Campus der Colorado Mountain Universität: "Durch diese Präsentation änderte sich das Leben der heute Abend hier anwesenden Personen für immer."

Die Hopie haben die Jugendlichen aus Pine Ridge zu einem weiteren Perseverance for Preservation Lauf in diesem Herbst eingeladen. Im letzten Jahr rannten die Hopi, um die Lakota zu unterstützen. Dieser Lauf wird auf der Hopi Reservation stattfinden, wo das Trinkwasser Arsen aus Rückständen aus Minen enthält. Die Hopi haben die Oglala Lakota darum gebeten, bei diesem Lauf mitzumachen, um ein Bewußtsein für diese Gesundheitsgefährdung zu schaffen, die die gesamte Reservation betrifft und um die sich die Regierung nicht kümmert. Die Jugendlichen der Oglala Lakota werden in Pine Ridge voraussichtlich am 28. Oktober in Richtung Arizona aufbrechen.