A- A A+

Plakat 15-km-Rennen

Nachdem der große Traum der fünf Lakota, im letzten Jahr das erste Team ihres Stammes beim New York Marathon zu stellen aufgrund von Hurrikan Sandy scheiterte, ist unser Team zurück und hat mit den Vorbereitungen für dieses große Ereignis begonnen. Das Team besteht wieder aus Alex Wilson, Amanda Carlow, Nupa White Plume, Kelsey Good Lance und Jeff Turning Heart Jr. Ihr Trainer ist ebenfalls wieder Dale Pine. Gesponsert werden sie von der Wohltätigkeitsorganisation ONE Spirit. Wieder hat das Team während des ganzen Jahres trainiert und am letzten Wochenende konnten sie während des Prairie Wind Casino Straßenrennens ihre momentane Kondition, jetzt vor dem Start der Marathonsaison, überprüfen.

Neu für das Team ONE Spirit ist, dass es eine Einladung für das Vermont Spartan Race erhielt, bei dem es sich um ein Hindernisrennen über 4 Meilen (ca. 6,5 km) dreht. Das Team ONE Spirit wurde speziell ausgewählt und dazu eingeladen, als eines von nur 40 Teams von konkurrierenden Wohltätigkeitsorganisationen an diesem Rennen teilzunehmen. Die Teammitglieder freuen sich sehr, hieran teilnehmen zu können. Dadurch erhalten sie als Team und für ihr Anliegen, die Jugendlichen zu Hause zu unterstützen, sehr viel Aufmerksamkeit . Die Gelegenheit, an einem solchen Rennen teilzunehmen und sich der Öffentlichkeit zu präsentieren, wiegt die anfallenden Reisekosten mehr als auf, daher haben die Teammitglieder beschlossen, die Einladung anzunehmen.

Die Rennstrecke beträgt 4 Meilen (ca. 6,5 km) und ist ein Teil des 13 Meilen (ca. 21 km) langen Vermont Beast Rennens, bei dem es sich um die jährliche Weltmeisterschaft aller Sparta-Rennen handelt. Beim Sparta-Rennen selbst handelt es sich um ein äußerst anstrengendes Hindernisrennen im Gelände, das in jedem Jahr viele tausend Teilnehmer anzieht. Das Rennen findet am 22. September statt und das Team ONE Spirit wird hierbei die Oglala Nation vertreten. Das Ereignis wird in den ganzen USA vom Fernsehen übertragen und das Ziel des ONE Spirit Teams ist es, die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf die Bedürfnisse der Jugendlichen auf Pine Ridge zu lenken. Alle Teammitglieder haben sich bereit erklärt, am Rennen teilzunehmen und ihre Flugtickets sind bereits gebucht. Das Prairie Wind Casino Straßenrennen war eine Chance für alle, sich ein Bild vom Team und den anderen 40 Läufern, die teilnahmen, zu machen. Alex Wilson kam in der Gesamtwertung auf den 2. Platz. Das Rennen war sehr anspruchsvoll, da viele sehr gute Läufer aus dem mittleren Westen daran teilnahmen. Von den Läufern wurde daher alles gefordert. Kelsey Good Lance kam auf den 4. Platz und Nupa White Plume auf den 14. Amanda Carlow kam unter die ersten 10. Jeff Turning Heart Jr. nahm nicht teil. An seiner Stelle startete sein Vater, Jeff Turning Heart Sr. und kam auf den 2. Platz in der Kategorie 45 und älter.

Nach dem Rennen war das Team sehr gut drauf und wenn man ihrer Unterhaltung nach dem Rennen zuhörte, hatte man gleich den Eindruck, dass es sich hier um eine große Familie handelte. Dale Pine sagte: "Es sieht gut aus, alle unsere Läufer hatten gute Zeiten." Im letzten Jahr wurden sie von der Naturkatastrophe von ihrem Vorhaben abgehalten. Sie erhielten dadurch jedoch die Gelegenheit, sich ein weiteres Jahr auf den Marathon vorzubereiten. Nupa White Plume hatte Probleme mit einem Knie, nachdem er in diesem Sommer von einem Pferd getreten worden war. Er meinte aber, dass er für den Marathon wieder fit wäre und heute nur noch die Nachwirkungen des Tritts spüren würde. Das Team kam im letzten Jahr sehr gut in New York an und wurde damals auch von den New York City Road Runners gesponsert. Die New York City Road Runners waren die offiziellen Veranstalter des Marathons und es war für das Team eine große Ehre, von ihnen gesponsert zu werden. Sie erhielten auch finanzielle Unterstützung für die Reisekosten durch den Stammesrat.

Der Countdown läuft, neues Spiel, neues Glück: wir sind sicher, dass die gesamte Oglala Nation und alle anderen Indianer stolz auf das Team ONE Spirit sein werden.

Wir wünschen dem Team ONE Spirit viel Glück und viel Erfolg!

Bericht entnommen aus der Lakota Times

Alex und Ryan

 

Fast 50 Läufer nahmen am Prairie Wind Casino Rennen über 15 km teil.
Als Preisgelder waren insgesamt 10.000,00 $ gesetzt

Alex Wilson aus Pine Ridge kam in der Klasse von 21 – 44 Jahren auf den 2. Platz

Von Tom Crash
Times Korrespondent

 

OGLALA – "Es war ein Schock zu sehen, wie Ryan Phillips nach 59:27 Minuten die Ziellinie überquerte. Ich hatte erwartet, dass der Sieger mindestens 90 Minuten für die 15 km braucht auf diesem ansteigenden und abfallenden Gelände zwischen Oglala und dem Prairie Wind Casino," sagte Shastri Shoon, die für die Werbung des Kasinos zuständig ist. "Wir haben für diesen ersten 15-km-Lauf, der vom Kasino gesponsert wurde, ein gutes Ergebnis erzielt. Einige der Läufer erwarteten eine einfache Strecke mit ebenem Gelände, aber es gab doch einige Steigungen, die sich als Herausforderung für die Läufer herausstellten."

Insgesamt begannen 47 Männer und Frauen um 8.30 Uhr ihren Lauf am Startpunkt bei der White River Brücke im Westen von Oglala. Vom Kasino waren entlang der Strecke 4 Wasser- und Erste-Hilfe-Stationen eingerichtet worden, während die Läufer von 2 Autos des Sicherheitsdienstes angeführt wurden und am Ende des Feldes ein Krankenwagen folgte. Es gab ein paar Unstimmigkeiten bezüglich der Länge der Rennstrecke, ob sie nun 9,3 Meilen (14,97 km), 9,7 Meilen (15,61 km) oder 9,9 Meilen (15,93 km) betragen würde. Ganz egal, wie lang die Strecke tatsächlich war, sie war auf jeden Fall eine Herausforderungen für alle Läufer.

"Wenn es den Berg hinaufging, kam ich ihm näher, aber wenn das Gelände wieder abfiel, vergrößerte sich die Distanz wieder, dabei ist er bereits 44 Jahre alt," sagte Alex Wilson über den Sieger. Alex Wilson kam in der Gesamtwertung mit einer Zeit von 1 Std., 1 Minute und 10 Sekunden auf den 2. Platz

Für das Prairie Wind Kasino Straßenrennen waren 10.000,00 $ als Preisgeld gesetzt. Preise gingen jeweils an die 3 ersten Plätze in der Kategorie von 21 – 44 Jahren (Männer und Frauen getrennt), an die ersten Plätze in der Kategorie 45 Jahre und älter (Männer und Frauen getrennt) sowie an die 10 Erstplatzierten in der Gesamtwertung.

Philips gewann 1.500,00 $, Wilson gewann 1.000,00 $, während der Drittplatzierte Reto Reiser 500,00 $ erhielt. Bei den Frauen in der Kategorie von 21 – 44 Jahren kam Shannon Bueker auf den ersten Platz mit einer Zeit von 1 Std., 3 Minuten und 43 Sekunden, Tanja Cutting erreichte den zweiten Platz mit 1 Std., 10 Minuten und 2 Sekunden sowie Finley Fahtima den dritten mit einer Zeit von 1 Std., 20 Minuten und 20 Sekunden. Sie erhielten jeweils dasselbe Preisgeld wie die männlichen Gewinner.

Bruce Allen gewann für die Männer in der Kategorie 45 Jahre und älter mit einer Zeit von 1 Std. und 4 Minuten sowie Mavis Two Bulls für die Frauen in derselben Kategorie mit 1 Std., 39 Minuten und 4 Sekunden. Beide erhielten jeweils 1.000,00 $.

Die 10 Sieger in der Gesamtwertung erhielten alle Preisgelder. Sie kamen auf folgende Plätze: 1. Phillips, 2. Wilson, 3. Bueker, 4. Kelsey Good Lance, 5. Carlos Martinez, 6. Mackenzie Casey, 7. Turning Heart, 8. Juan Carrizales, 9. Jon Nelson und 10. Tyler Jones. Die 4. – 10. Platzierten erhielten jeweils 400,00 $.

 

Ein besonderer Dank ging an mehrere Sponsoren, die das Rennen ermöglichten. Darunter waren Coca-Cola, Subway Restaurants, Stadium Sports of Mission, Bow K's in Pine Ridge, Bair Ford in Martin, Resort Entertainment of California und Oglala Ridge Store.

Außerdem gingen in der Kategorie von 21 – 44 Jahren folgende Läufer an den Start: Tom Bartelt, Warren Blue Bird, Wesley Cottier, Warren Cross, Vance Little Dog, Marcus Little Moon, Santiago Morales, James Two Charger, Nupa White Plume, Zuya White Plume und Sean Weller. Bei den Frauen liefen in derselben Kategorie Tasha Pumpkin Seed, Amy Meeks Pisha, Ariel Stenger und Amanda Carlow.

In der Kategorie 45 Jahre und älter nahmen bei den Männern Scott Barta, Rusty Belina, Ace Clinchers, Albert Frank, Mark Graves, Joseph Larvie, Sr., David Lays Bad, Greg Loos, Dave Michaud, Jim Meeks, Dale Pine, Duane Rooks, Sr.und Gordon Weston teil. Bei den Frauen in derselben Kategorie starteten Ella Lays Bad, Arlene Iron Cloud, Darcy Cuny und Robin Tapio.

"Wir würden gern jeden Monat etwas ähnliches vom Frühjahr bis zum Herbst veranstalten" sagte Shoon. "Vielleicht einen Zehnkampf, ein Radrennen, einen Dart-Wettbewerb, etwas, bei dem sich die Leute beweisen und einbringen können, das Prairie Wind Kasino bekannter machen und Spaß dabei haben."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok