A- A A+


3 Scouts und ihre MutterDrei Mitglieder der Pfadfindertruppe 2 aus Staten Island, New York, fuhren Anfang Juli auf die Pine Ridge Reservation, um 68 Kartons brandneue gestiftete Bücher zu Donna Jumping Eagle ins Safe House zu bringen. Außerdem brachten sie Material für 2 Bücherregale mit, die sie vor Ort auch gleich aufbauten. Die Idee hierzu kam dem 17jährigen Brian Raleigh, der Mitglieder dieser Pfadfindertruppe ist, im letzten Jahr, als eine Buchhandlung in seiner Nachbarschaft geschlossen wurde. Er fragte die Inhaberin, was sie mit den Büchern vorhätte und sie sagte, dass sie sie wegwerfen würde. Brian war hiervon ganz geschockt. Schnell kam ihm die Idee, die Bücher den Lakota zu spenden und sie damit einer vernünftigen Nutzung zuzuführen. Er setzte sich daher mit Jeri Baker und der Betreuerin des Safe Houses bei ONE Spirit, Gayle Aroian, in Verbindung. Brians Mutter Jeanne erzählt hierzu, dass er ihr am nächsten Tag mitteilte, er wisse jetzt, was er als Pfadfinderprojekt in diesem Sommer tun werde. Er sei entschlossen, die Bücher vor dem Müll zu retten und sie den Lakota zu schenken. Brian motivierte noch ein paar andere Pfadfinder aus seiner Truppe, ihm zu helfen und gemeinsam packten sie 68 Kartons mit Büchern voll. Hierunter waren unter anderem Bücher von Shakespeare, klassische Romane und auch Kinderbücher.


Entladen des AutosAnschließend machte sich Brian kundig, wie er die Bücher wohl am besten und kostengünstigsten zu den Jumping Eagles schicken konnte. Er fragte bei UPS an und auch bei Fernfahrern, die Richtung Westen fuhren. Im Februar fragte er schließlich seine Eltern, ob sie die Bücher nicht nach Pine Ridge bringen könnten. Er dachte sich, dass es wohl das beste wäre, sie selbst bei Donna abzuliefern, die Lakota zu besuchen und auch Bücherregale zusammen zu schrauben. Als nächstes organisierte er drei Benefizveranstaltungen, um Geld für die Reise nach Westen aufzutreiben: einmal ein Treffen in der örtlichen Eisdiele, eine Verlosung sowie ein Pfannkuchenfrühstück. Als am 26. Juni das Schuljahr zu Ende war, konnte die Fahrt losgehen. Während ihres Aufenthalts in Pine Ridge wohnten Brian, seine Pfadfinderkollegen Ryan Maumblow und Nick Urso sowie seine Eltern bei Rosi in der Singing Horse Trading Post. Nachdem sie mit ihrer Arbeit fertig waren, ritten die Jungs noch mit den Enkeln von Billy Jumping Horse aus. Sie besuchten außerdem das historische Zentrum beim Oglala College und die Wounded Knee Gedenkstätte.

Bei der Arbeit Die Bücherregale entstehen Fertige Regale mit Büchern

"Diese Reise war sehr eindrucksvoll und hat mein Leben verändert", meinte Brian abschließend.

Wir bedanken uns herzlich bei den Pfadfindern der 2. Truppe, die dem Safe House dieses tolle Geschenk machten. Sie haben sich wahrhaftig entsprechend ihres Pfadfinderschwurs: "Es wird mir eine Ehre sein und ich werde mein Bestes geben, um anderen Menschen jederzeit zu helfen" verhalten. Vielen Dank!