PRES Mitglied Anne Christophe überwindet die Distanz

Anne und Jeri
                   Anne und Jeri

Ich bin ein Mitglied von PRES, der französischen Organisation, die der Pine Ridge Reservation bereits seit einigen Jahren hilft.

Alles beginnt mit einem Wunsch, in diesem Fall dem Wunsch, den Leuten auf der Reservation direkt zu helfen und nicht nur aus der Distanz von der anderen Seite des Ozeans aus.
 
Daher entschloß ich mich, mich allein aufzumachen und begann mit einer Tour durch Süddakota. Ich entdeckte für mich schöne Landschaften und hörte viele Geschichten.

Auf der Reservation übernachtete ich in der Singing Horse Trading Post, die ich nur wärmstens empfehlen kann. Rosie, die Besitzerin, ist eine liebe und hilfsbereite Gastgeberin. Die Aufnahme dort und die Aussicht sind es wert, hier Station zu machen. Es gibt außerdem einen Laden, in dem Produkte, die auf der Reservation hergestellt wurden, verkauft werden.

Singing Horse Trading Post Aussicht von der Trading Post

Lebensmittelauslieferung im Mai

Eine Chance zu helfen

Am 28. Mai hatte ich die Chance, bei der Lebensmittelauslieferung zu helfen. Eine große und motivierte Mannschaft war vor Ort und wartete darauf, die Boxen für die Bedürftigen zu füllen.
Außerdem waren Mitglieder von One Spirit da: Lisa, Gabriela, Kelly und Jeri. Wir kannten uns zuerst nicht, waren aber alle aus demselben Grund hier und wurden schnell zu einem guten Team!

Making boxes

Ich lieferte zusammen mit Kay Ann die Boxen in Manderson aus. Jetzt verstehe ich auch, warum die meisten Leute hier entweder Pick-ups oder SUVs haben, da wir über viele schlechte Straßen fahren mußten. 

Immer, wenn wir vor einem Haus hielten, waren die Leute nett und dankbar. Einige waren auch neugierig und wollten wissen, wo ich herkomme!

Inhalt einer Lebensmttelbox
 

Tragische Geschichten

Aber es gibt auch Hoffnung

Ich hörte tragische Geschichten über Selbstmorde, Autounfälle in Verbindung mit Alkohol und über alleingelassene Kinder, um die sich die Eltern nicht kümmern. 

Aber ich sah auch Hoffnung: eine starke Verbindung mit One Spirit, die hier gute Arbeit leisten, ein neues Krankenhaus und Gebäude wie z. B. das Schutzhaus, in dem junge Leute einen sicheren Aufenthaltsort finden sowie die Verbreitung der Informationen über die Reservation durch das Internet und die örtliche Handelskammer.

Anne und Kay Ann
               Kay Ann und Anne

Ich fahre mit dem Gefühl nach Haus, dass ich etwas Gutes mit meinen eigenen Händen getan und nicht nur einfach von zu Hause aus Geld gesandt habe. Ich bin so froh, dass ich diese Erfahrung gemacht habe. Ich habe großartige Menschen getroffen und werde diese Tage nie vergessen!

Ich freue mich schon auf das nächste Mal! ~Anne