A- A A+

 

von Bamm Brewer

Es geht wieder vorwärts mit unserem wichtigen Projekt. Gerade sind wir bei den Vorbereitungen für die Isolierung und Abdichtung der Innenseite des Gebäudes. Danach wird eine Glaswand eingebaut, die Vorschrift ist bei gewerblich genutzten Gebäuden, in denen Lebensmittel verarbeitet werden. Das Gebäude ist kurz vor der Fertigstellung und Inbetriebnahme.

Schlachthaus von außen

Tatsächlich haben wir die Einrichtung bereits getestet und 2 Büffel sowie 4 Hirsche darin geschlachtet. Die Ergebnisse waren erstaunlich. Das Gebäude ist für uns sehr nützlich und erleichtert das Schlachten und das Weiterverarbeiten des Fleischs enorm im Gegensatz zu Früher. Kurz gesagt, ist das Gebäude sehr gut für die Verarbeiten von Fleisch geeignet. Wir werden es mit entsprechenden Gerätschaften betreiben. Wenn alles soweit fertig ist und wir den Betrieb aufgenommen haben, wird es ein großes Plus für unser Lebensmittelprogramm sein, ebenso wie für die örtlichen Jäger, Viehzüchter, Rancher und die OST Parks Buffalo and Elk Division.

Ein paar Dinge sind uns während des Baus aufgefallen, die wir verbessern müssen, aber das wird kurz vor der Fertigstellung geschehen. Momentan ist es kalt im Gebäude. Wir haben aber einen Holzofen eingebaut. Wenn die Wände isoliert und abgedichtet sind, stellt die Kälte auch kein Problem mehr dar, da die Wärme dann im Gebäude bleibt.

Insulation material Working on the insulation
Material für den Inennausbau Die Isolierung wird angebracht

 

Es ist immer gut, wenn Fleisch bei kalten Temperaturen verarbeitet wird. Allerdings hatten wir in letzter Zeit arktische Kälte, so dass wir uns am Ofen aufhielten, um uns aufzuwärmen. Scharfe Messer stellten eine weitere Herausforderung dar. Bevor wir ein Tier schlachten konnten, mußten wir unsere Messer erst einmal mit Stahl und Stein bearbeiten. Wir brauchen scharfe Messer und Messerschärfer, damit wir sie scharf halten können.

Die Jagdmesser, die ich habe, sind Sonderanfertigungen aus gehärtetem Stahl. Das bedeutet, dass es länger dauert, sie zu schärfen, allerdings müssen sie dann auch nicht so schnell nachgeschärft werden. Die Messer, die in Metzgereien verwendet werden, sind spezielle Fleischschneidemesser, die leichter zu schärfen sind. Außerdem gibt es viele verschiedene Arten von Messern, jenachdem, was man schneiden will, wie z. B. Messer zum Enthäuten, zum Entbeinen und zum Schneiden.

Es ist ganz einfach: Wenn wir ordentliches Werkzeug haben, können wir auch gut arbeiten. Dafür brauchen wir auch ein Schärfsystem. Es gibt ein Schleifsystem, das von einem Elektromotor angetrieben wird und Messer sehr schnell schärfen kann.

Der letzte Büffel, den wir hier schlachteten, war ein sehr großer Bulle, eine richtige Trophäe. Durch ihn merkten wir, dass die Eingangstür sehr niedrig ist. Wir hatten einige Schwierigkeiten, den Büffel ins Haus zu bekommen. Allerdings gehört die Tür zum Gebäude und wir haben sie zusammen mit den Wänden erhalten. Wir brauchen daher noch eine größere Tür, durch die wir die Tiere ins Haus bringen können. Soweit ich mich erinnere sagte Dale MaGaa mal zu mir, dass er wohl eine habe. Außerdem benutzten wir eine manuelle Hebevorrichtung. Wir werden aber in Zukunft eine elektrische benötigen, da wir mit der vorhandenen nur langsam arbeiten können und sie außerdem ziemlich unpraktisch ist. Wir müssen außerdem noch die Wasser- und Abwasserleitungen verlegen sowie die Handwaschbecken anbringen. Wir haben hier Wasser und eine Notbeleuchtung. Wenn wir die richtigen Lampen benutzen können, wird das besser sein. Wie Chili White Dress sagte, sie werden ein viel helleres Licht haben.

Gestern konnte ich endlich mit Lowel's wegen der Abdichtung und der Isolierung sprechen. Sie haben uns dieselben Preise wie letzten Dezember zugesagt und wir planen jetzt, Anfangs der Woche das ganze Material zu holen, damit wir den Innenausbau fertig bekommen. Wenn das erledigt ist, können wir wasserdichte Hartfaserplatten über der Trockenwand im Inneren anbringen. Anschließend werden die Elektroinstallation fertiggestellt sowie die Wasserrohre und die Handwaschbecken angebracht.

Als letztes müssen wir das Gebäude noch mit einem Fleischwolf, einer Fleischsäge, einer Knochensäge, Tiefkühltruhen und einem begehbaren Kühlraum ausstatten. Wenn das erledigt ist, sind wir bereit, mit der Arbeit im privaten Schlachthaus zu beginnen. Wir haben das Schlachthaus jedoch so gebaut und ausgestattet, dass wir es zu einem späteren Zeitpunkt zertifizieren lassen können. Dies ermöglicht uns als Zukunftsperspektive den Verkauf von Büffelfleisch auch außerhalb der Reservation. Hierzu werden wir Sie auf dem laufenden halten.

Im Großen und Ganzen macht mir die Arbeit am und im Schlachthaus viel Freude. Es ist wirklich toll geworden und für dieses Unternehmen von One Spirit sehe ich eine große Zukunft. Jetzt, da wir so kurz vor der Fertigstellung sind, sind wir natürlich alle ganz aufgeregt. Nehmen wir dieses große Projekt in Betrieb. Vielen Dank an die Sponsoren, die dies möglich gemacht haben.