A- A A+

 

  • Wir erhielten einen Anruf, dass eine Seniorin, die krank ist und sich um ihren geistig behinderten Sohn kümmert, nichts mehr zu essen hat. Mit Ihrer Hilfe waren wir in der Lage, diese Mutter und ihren Sohn sofort mit Lebensmitteln zu versorgen und sie für diesen Monat in unser Lebensmittelprogramm mit aufzunehmen.
  • Eine junge Lakota Frau, die bereits ihre jüngeren Schwestern aufzieht, hat jetzt noch ihre Nichte aufgenommen. Als die 14-jährige bei ihr ankam, hatte sie nur die Kleider, die sie trug. Wie so viele andere Tanten und Großmütter bei den Lakota, kümmern sich die Frauen um ihre Familien, wobei nur sehr wenig für ihre eigenen Bedürfnisse übrig bleibt und es auch keine Stellen wie z. B. eine Kleiderkammer in den Gemeinden gibt. In diesem Fall wurde durch die tollen Leute, die uns über das Okini Programm unterstützen geholfen und die Familie erhielt einen guten Vorrat an Kleidungsstücken, Schuhen und auch einen Mantel.

Woman and mattress

  • Eine Lakota Großmutter hat sich nach diesem langen harten Winter sehr über ihr neues Bett gefreut. Sie hatte keines und mit der Hilfe von ONE Spirit kann Helen nun in einem bequemen Bett schlafen. Ich kam etwas verspätet gegen 20.00 Uhr bei ihr an, aber ab dieser Nacht mußte sie nicht mehr auf ihrer alten Couch schlafen. Sie hatte mich angerufen und mit mir gesprochen. Ich sagte ihr, dass ich mit dem Bett bereits auf dem Weg zu ihr wäre. Sie war sehr aufgeregt und glücklich. Bei einem meiner früheren Besuche hatte ich noch eine Couch in ihrem Wohnbereich gesehen. Jetzt war dort gar nichts mehr außer dem harten Boden und daher war mir klar, warum sie so glücklich war. Ich denke, dass für sie jetzt alles in Ordnung ist, auch im Hinblick darauf, dass wir am kommenden Wochenende wieder Lebensmittel verteilen. Ein neues Bett weit draußen auf der Reservation ist fast zu schön um wahr zu sein!

Bamm Brewer