A- A A+

Wir stellen freiwillige Mitarbeiter von One Spirit vor:

Lori Jackson

 

Haben Sie sich jemals gefragt, was für Menschen sich ehrenamtlich bei One Spirit engagieren? Als eine Organisation, die vollständig auf ehrenamtlicher Mitarbeit basiert, könnte One Spirit und die Hilfe, die wir leisten, nicht ohne die vielen großzügigen und mitfühlenden Menschen existieren, die bei unseren Programmen tatkräftig mitarbeiten.

Mehr als 30 Menschen aus der ganzen Welt und dem Pine Ridge Reservat bilden den festen Mitarbeiterstab. Sie, viele andere Freiwillige und rund 800 Sponsoren stellen sicher, dass das Lebensmittelprogramm, das Holzprogramm, das Sponsorenprogramm, das Jugendzentrum in Allen, die Okini-Liste, Verwaltung und spezielle Programme so reibungslos wie möglich funktionieren, um das Leben auf dem Reservat für die Lakota zu verbessern.

Lori Jackson

Diesen Monat stellen wir das One Spirit Sponsorenprogramm und einen weiteren unserer wunderbaren Freiwilligen, Lori Jackson, vor.

Lori unterstützt seit ein paar Jahren zwei Älteste und ist nun auch Sponsorin für eines ihrer Enkelkinder. Wir sind sehr glücklich, dass Lori seit dem letzten Jahr ebenfalls das One Spirit Jugend-Laufprogramm leitet. Großzügige Freiwillige wie Lori, die aus allen Bevölkerungsschichten und aus aller Welt kommen, helfen durch das Sponsorenprogramm rund 1000 Erwachsenen und Kindern auf dem Reservat.

Personen, die Sponsor werden wollen, werden durch die Gebiets-Koordinatoren mit hilfsbedürftigen Kindern, Familien oder Ältesten aus dem Reservat zusammengebracht. Sponsoren können Kleidung schicken, Lebensmittel durch das One Spirit Lebensmittel-Programm spenden oder Holzlieferungen als Heizmaterial durch das One Spirit Holzprogramm bezahlen. Zusätzlich zu dringend benötigten Dingen und Heizmaterial, können Sponsoren ihre Familien durch Anrufe, Briefe und Geschenke zu Weihnachten und Geburtstagen emotional unterstützen. Sponsoren berichten immer wieder von lebenslangen Freundschaften, die im Gegenzug daraus entstehen. Dieses besondere Programm kommt sowohl den Menschen im Reservat als auch den Sponsoren selber zugute, wie uns Lori Jackson erinnert.

Boy with pony

Lori, eine frühere professionelle Ballett-Tänzerin, Zirkusartistin, Aerobic-Lehrerin und Personal Trainerin (nein, nicht alles auf einmal!) aus Florida, hat sich früh zur Ruhe gesetzt und lebt nun in New York City. Sie entdeckte One Spirit vor ein paar Jahren, als sie einen Tweet von einer Gebietskoordinatorin las, die um Hilfe bat, da ein Sponsor zweier Ältester seine Hilfe plötzlich nicht mehr fortsetzen konnte. Es war einige Tage vor Weihnachten. Lori sprang sofort ein und half. Sie war es leid, ihre Fitness-Kunden über ihre schlaffen Oberschenkel klagen zu hören und darüber, dass sie keinen flachen Bauch haben, und wollte stattdessen Menschen helfen, die in einer weniger glücklichen Lage als sie selbst sind, Menschen mit wirklichen Problemen.

Lori liebt die Erfahrung Sponsor zu sein und sagt, dass es ihr Leben bereichert hat. Sie mag vor allem den persönlichen Aspekt bei einer Patenschaft. Ihr gefällt es, dass es sich um ein regelmäßiges Engagement gegenüber einer anderen Person handelt, eine Verantwortung, und ebenfalls das Gefühl einer Gemeinschaft. „Wenn du mit deiner Familie telefonierst,“ sagt Lori, „dann bist du Teil einer erweiterten Gemeinschaft.“

Das ist im wahrsten Sinne der „One Spirit“, der eine Spirit, das Gefühl, dass wir eine große Gemeinschaft sind, den wir anstreben. Lori schätzt darüber hinaus die vielen Dinge, die sie von ihren Ältesten über die Kultur lernt, inklusive wie sie mit ihnen kommunizieren und wie sie sich verhalten sollte. Sie hat das Reservat bis jetzt noch nicht besucht, aber sie freut sich darauf, es im Mai für den „Lauf für Leben“ zu besuchen. Zum Glück für One Spirit und die Lakota im Reservat stellt Lori auch ihre positive Einstellung und ihre Fähigkeiten als Manager des Lauf-Programms zur Verfügung.

Kids at Remembrance Run

Lori fühlt sich mit dem Sponsorenprogramm und ihrer Rolle als Sponsor stark verbunden. Die einzigen Herausforderungen, auf die sie als Sponsor gestoßen war, gab es hauptsächlich am Anfang, als das Lebensmittelprogramm noch in den Kinderschuhen steckte. Sie ermutigt andere, Sponsor zu werden und hat bereits Freunde und Bekannte für das Programm gewonnen. Obwohl Lori das Gefühl von Gemeinschaft und beiderseitigem Nutzen hervorhebt, genießt sie den einfachen Akt des Gebens, ohne irgendwelche Erwartungen zu hegen. Sie verkörpert das Zitat von Oscar Wilde: „Zu geben und nichts zurück zu erwarten, das ist es, was im Herzen der Liebe liegt.“

Als Ausgleich liebt es Lori, verschiedene Dinge zu sammeln, z.B. PEZ-Spender-Boxen, Vintage Rockkonzert-T-Shirts und Glücksbringer aus der ganzen Welt, aus denen sie Armbänder macht. Außerdem sammelt sie alle Arten von Hello-Kitty-Sachen. Lori meint, dass sie wahrscheinlich, weil sie bereits als Kind gearbeitet hat, nun als Pensionärin den kindlichen/jugendlichen Aspekt ihrer Persönlichkeit feiert! Wir schätzen Loris jugendliche Einstellung und ihren Einsatz für das Sponsoren- und Lauf-Programm. Danke Lori, für deine Einstellung und dein Engagement als Sponsorin und ehrenamtliche Mitarbeiterin!