Liebe One Spirit Familie,

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle im Namen der Familien, denen Sie damit helfen, ganz herzlich für Ihre permanente Unterstützung des Lebensmittelprogramms danken. Wie Sie wissen, geht es hier um die Befriedigung grundlegender Bedürfnisse.

Aufteilung der Lebensmittel

Leider steigt der Bedarf in jedem Monat und wir sind zu dem Schluß gekommen, dass wir unser Lebensmittelprogramm, so wie es jetzt ist, überdenken und einen langfristigen zukunftsfähigen Plan für die Menschen auf Pine Ridge entwickeln müssen.

Büffel

Selbstverständlich kann so etwas nicht über Nacht geschehen, aber es gibt schon einige Ideen wie z. B. den Bau bzw. die Einrichtung von Gewächshäusern, Gärten für biologischen Anbau, das Schachthaus sowie Lebensmittelbanken an zentralen Orten der Reservation.

Gewächshaus

Als Beispiel dient uns der erfolgreiche biologische Garten, den Ohitika Sierra aus Oglala angelegt hat. Ihr Erfolg kann uns als Modell dienen, andere zu ermutigen, ebenfalls diesen Weg zu gehen.

Zucchinipflanze

Der biologische Garten von Mike und Ohitika Sierra, Oglala, SD. Link zur Facebook-Seite: Ta S'ina Tokaheya

Der Erfolg von Stadtgärten in Städten wie Detroit und anderen Innenstädten in den gesamten USA zeigen uns, dass uns Gärten nicht nur mit dringend benötigtem gesunden Essen versorgen können, insbesondere in Gegenden, wo dieses nicht vorhanden ist, sondern auch dazu beitragen, den Menschen eine Aufgabe und hierdurch Selbstbestätigung zu geben.

Wir denken auch, dass gut platzierte Lebensmittelbanken es den Menschen ermöglichen, einfach an Zutaten wie Mehl und Zucker zu kommen, damit sie traditionelle Speisen selbst zu Hause herstellen können.

Frybread

Mit diesem Beitrag möchten wir Sie darüber informieren, dass wir dabei sind, zusammen mit den Lakota die oben genannten Optionen zu verwirklichen.

Bis es soweit ist, dass alles funktioniert wie geplant, brauchen wir auch weiterhin Ihre finanzielle Unterstützung. Gleichzeitig möchten wir ein Forum schaffen, in welches Sie Ihre Ideen und Vorschläge zur Verbesserung des Lebensmittelprogramms einbringen können. Durch die Beiträge und Ideen vieler Leute können wir unser Programm in Zukunft wesentlich leistungsfähiger machen. 

Durch Ihre monatliche Beteiligung am Lebensmittelprogramm haben Sie uns gezeigt, dass Sie Verantwortung übernehmen und dazu beitragen, die grundlegenden menschlichen Bedürfnisse zu decken. Jetzt möchten wir einen großen Schritt nach vorn tun und damit anfangen, unser bisheriges Lebensmittelprogramm in ein  Nachhaltiges umzuwandeln, das von der Reservation aus geleitet wird.

Wir laden Sie ein, uns Ihre Vorstellungen mitzuteilen. Bitte schicken Sie Ihre Ideen, Vorschläge und Kommentare an Jeri Baker über die Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Wenn Sie kein Englisch sprechen, aber eine gute Idee haben, können Sie uns diese auch über unsere Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mitteilen. Wir leiten Ihren übersetzten Vorschlag dann weiter.